Ein kurzer Test des Rollenspiel-Remakes

Möglicherweise wird mancher Leser fragen: "Trials of Mana? Das kenn‘ ich doch!" Richtig – das Spiel gab es bereits im Jahre 1995 und ist in diesem Jahr mit einigen Neuerungen und Ergänzungen neu erschienen. Und um es vorweg zu nehmen: Es hat nichts von seiner Faszination verloren und dürfte in diesem Jahr ein Highlight für Freunde actionreicher Rollenspiele sein.

Geschichte und Spielaufgaben

Die Göttin von Mana hat mit ihrem Schwert gegnerische Monster bezwungen und in acht Mana-Steine verbannt. Nach langer Zeit versucht nun die Macht des Bösen, die Monster zu befreien, einen Krieg anzuzetteln und die Herrschaft zu übernehmen.

Der Spieler kann aus sechs Helden, die alle über unterschiedliche Fähigkeiten und Fertigkeiten verfügen, seine drei Charakter wählen; zusätzlich kann er zwei weitere wählen, die ihm computergesteuert zur Seite stehen. Je nach Avatar verändert sich der Handlungsstrang, so dass man das Spiel mehrmals durchspielen kann.

Diese Helden machen sich auf den Weg, das Böse zu besiegen. Es gilt, Monster anzugreifen und zu besiegen, Schätze zu finden und sich ständig zu verbessern, zumal die Gegner im Verlauf immer mächtiger werden. Zwar kann der Schwierigkeitsgrad angepasst werden, doch im Spielverlauf ist dies angesichts der steigenden Herausforderungen gerade für jüngere Kinder sinnvoll.

Grafik und Ton

Grafik und Ton wurden überarbeitet und angepasst, Optik und akustische Untermalung wirken sehr stimmig. Ein Bonus ist, dass optional auf die Originalmusik umgeschaltet werden kann.

Beurteilung

Zwar geht es in diesem Spiel "nur" um den Kampf zwischen den Guten und den Bösen, doch die diverse Spielewelt und die zahlreichen Spieloptionen bieten einen hohen Wiederspielwert. Achtung: Zeitfresser!

Bilder aus dem Spiel

  • Szene aus dem Spiel; Bild: Square Enix
  • Szene aus dem Spiel; Bild: Square Enix
  • Szene aus dem Spiel; Bild: Square Enix
  • Szene aus dem Spiel; Bild: Square Enix
TitelTrials of Mana
Erscheinungsjahr2020
Art des SpielsRollenspiele
SpielgerätPlayStation 4, Nintendo Switch, PC
getestet aufNintendo Switch
Preis in Euroca. 30 Euro
Verlag / BildrechteSquare Enix
Freigabe (USK)ab 12 Jahre
Internet-ABC-Altersempfehlung12
Spielspaß
Bedienung
Technische Qualität
Gesamtbewertung
4Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 22.03.2021]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben