Bis zum 12. Lebensjahr haben Computer und Handys im Unterricht nichts verloren! Das ist die Meinung eines Professors. Er hat dazu auch ein Buch veröffentlicht.

Seine Begründung: Kinder sind erst mit 12 Jahren reif genug, um mit Computer und Handys richtig umzugehen. Erst dann verstehen sie, was sich auf dem bunten Bildschirm vor ihnen abspielt. Daher können Computer und Handys auch erst ab der sechsten oder siebten Klasse sinnvoll eingesetzt werden.

Der Professor sagt zwar, dass auch Kinder schon wissen, wie die Geräte funktionieren. Aber das reicht nicht aus, um wirklich alles zu verstehen, was damit passiert.

8Bewertungen
0Kommentare
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden

Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Michael