Mit Papas Kreditkarte 5000 Euro verspielt

Geld; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell
Geld; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell

Ein 17-Jähriger aus Kanada hat 7600 Dollar (knapp 5000 Euro) verzockt – ohne es zu merken.

Der Junge spielte häufig FIFA 16. Das ist ein Computerspiel rund um den Fußball. In diesem Spiel kann man sich auch neue Spieler kaufen. Diese bezahltman man mit "FIFA Points". Das ist kein echtes Geld - aber diese Points muss man sich zum Teil mit echtem Geld kaufen.

Der Junge wollte sich ein tolles Fußballteam zusammenstellen. Er kaufte sich die FIFA Points. Dazu benutzte er die Kreditkarte seines Vaters. Aber: Er achtete nicht darauf, dass er bei den verschiedenen Aktionen jedes Mal erneut bezahlte. Er dachte, er zahle einmal eine bestimmte Summe und könne dann sein Team zusammenstellen. Und verspielte damit 5000 Euro...

Eltern können in der Spielkonsole auch einstellen, dass Kinder nichts kaufen können. Das hatte der Vater allerdings nicht getan. Deshalb wird er die Summe wohl bezahlen müssen.

Wurdest du beim Spielen schon einmal aufgefordert, etwas zu kaufen? Wie hast du reagiert?

absenden
absenden
25 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 24.05.2018]


Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael