Selfies im Museum

Cheese! Spaghetti! Selfies sind die große Mode. Jetzt kommen die Selbstporträts sogar ins Museum!

Allerdings nicht die Selfies, die die Leute von sich selbst machen -  sondern Fotos, auf denen alte Gemälde mit einem Smartphone so ergänzt werden, als würden sich die gemalten Personen gerade selbst fotografieren.

Stell dir vor, du stehst vor der Mona Lisa. Sie lächelt geheimnisvoll. Aber zu wem? Wenn du dich geschickt vor sie stellst und deine Hand mit dem Smartphone an der richtigen Stelle platzierst, sieht es aus, als würde sie für ein Selfie lächeln. Wenn das dann jemand fotografiert, könnte dein Foto im neuen Selfie-Museum ausgestellt werden.

Dass das mit der Mona Lisa klappen würde, ist allerdings unwahrscheinlich. Vor diesem Gemälde drängeln sich zu jeder Zeit zu viele Menschen. Bei anderen könnte es klappen. Erlaubt ist es auf jeden Fall: Wenn ein Künstler 70 Jahre tot ist, darf jeder sein Werk für den privaten Gebrauch fotografieren. (Beachten solltest du trotzdem, ob das entsprechende Museum das Fotografieren erlaubt.)

Das "Museum of Selfies" existiert nur online unter

5 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 22.05.2018]


Diesen Artikel bewerten
absenden

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael