Ein Knochen macht Karriere

Verfremdeter Knochen; Bild: Internet-ABC
Verfremdeter Knochen; Bild: Internet-ABC

Vor genau zwanzig Jahren brachte die Firma Nokia ein seltsames Gerät auf den Markt. Es hieß "Communicator", war 500 Gramm schwer und ließ sich aufklappen. Dann sah es aus wie ein Knochen. Die Menschen tippten auf ihm herum, hielten ihn sich ans Ohr und begannen zu sprechen. Erraten?

Richtig: Es war das erste Handy.

Mit dem "Communicator" konnte man SMS und E-Mails schreiben und empfangen, ein Adressbuch anlegen und sogar ins Internet gehen. Wenn man genügend Geduld hatte – und genügend Geld. Das erweiterte Telefon kostete 1400 Euro! Kein Wunder, dass nur wenige Menschen sofort zugriffen. Aber der Anfang war gemacht. Heute ist das Smartphone selbstverständlich.

14 Bewertungen
3 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 19.04.2018]


Diesen Artikel bewerten
absenden
Adelina 04.12.2016 11:06
Cooler Artikel! ;)
Kora # 01.11.2016 16:27
Wahrscheinlich würde ich ohne mein Smart phone sterben . ;*
Phantomias 24.10.2016 17:40
Coole Sache!

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael