Nahrung für alle – und eine wichtige Frage

Brötchen; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell
Brötchen; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell

Derzeit leben etwa 7,5 Milliarden Menschen auf der Erde. Und es werden immer mehr. Aber wie soll man so viele Menschen nur ernähren?

Darüber denken Wissenschaftler seit vielen Jahren nach – natürlich gemeinsam mit Kollege Computer! Seine Aufgabe: Er soll berechnen, wie die Bauern in jedem Land mehr ernten und mehr Menschen sattmachen können.

Dazu wurden für jedes Land alle verfügbaren Daten eingespeist: Wie gut ist der Boden? Wie viel Wasser gibt es? Wie oft scheint die Sonne?

Das Ergebnis: Die Landwirtschaft auf der ganzen Welt könnte gut 800 Millionen Menschen mehr ernähren und in vielen Ländern bräuchte nicht gehungert werden. Die Lösung ist: Die Bauern müssten andere Pflanzen auf ihren Feldern anbauen. Für jedes Land gibt es nun eine spezielle Empfehlung, was dort am besten wachsen würde.

Leider denkt der Computer nicht an etwas Wichtiges: Was wollen die Menschen denn dort gerne essen? Und welche Speisen vertragen sie und sind daran gewöhnt?

Was meinst du? Sollte man gegen den Hunger dieser Welt solche Computer-Berechnungen durchsetzen?

absenden
absenden
12 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 21.09.2018]


Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael