Tim will das "Internet für alle"

"Internet" im Lexikon; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell
"Internet" im Lexikon; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell

Kannst du dir vorstellen, dass es das Internet früher nicht für alle gab? Bis zum Jahr 1993 war es nur einigen Wissenschaftlern zugänglich, die darüber umständlich Daten und Ergebnisse austauschten.

Tim Berners-Lee, ein britischer Physiker und Informatiker, war davon ziemlich genervt und entwickelte deshalb das "World Wide Web". Jetzt konnte jedermann mit Hilfe von Links und mit einem Browser das Internet erkunden.

Heute ist Tim aber ziemlich unzufrieden damit, was aus seiner Erfindung geworden ist. Überall werden Daten von Nutzern gesammelt und von sehr einflussreichen Firmen für viel Geld verkauft.

Tim Berners-Lee möchte das ändern. Im Internet soll wieder jeder selber bestimmen können, was mit seinen Daten geschieht und wer darauf Zugriff hat. Dafür hat er extra eine neue Firma gegründet, mit der er für ein freies Internet kämpft.


Frage an dich: Stört es dich auch, dass Google & Co. so viele Daten sammeln? Oder ist dir das eher egal? Schreib uns deine Meinung dazu.

Hey, 07.02.2019 19:40
wie ich schon in meinem Beitrag vorher geschrieben habe, finde ich, dass das gar nicht geht. Schon mal was von Privatsphäre gehört??? Eure Mystery :-D
can 15.01.2019 13:15
Das ist eine gute Idee weil, dann können die Kinder was lernen
Queen 01.01.2019 16:05
Ich finde es nicht gut ,weil dann wissen sie über uns
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
8 Bewertungen
3 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 16.04.2019]


Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael