Computer war gestern ...

Brille und Tastatur; Bild: Internet-ABC
Brille und Tastatur; Bild: Internet-ABC

Stell dir das mal vor: Weit und breit kein PC zu sehen, keine Tastatur, keine Maus, kein Tablet. Du hast nur eine spezielle Brille auf der Nase.  

Und dann das: Alle Dinge, die du sonst auf dem Bildschirm siehst, erscheinen plötzlich wie echt vor deinen Augen. Man bezeichnet das als Hologramme. 

Du fühlst dich wie in einem Rundumkino: Vor, hinter und neben dir öffnen sich Wikipedia-Seiten. Oder es erscheinen die Turnschuhe, die du dir in einem Online-Shop bestellen willst. Menschen treten auf und beantworten deine Fragen oder geben dir etwas zum Anfassen in die Hand. Einen Ball zum Beispiel. Der lässt sich quetschen und dribbeln.

Klingt ziemlich abgedreht? Schon. Aber ein neues Unternehmen aus den USA hat solche Hologramm-Brillen bereits entwickelt und Journalisten vorgeführt. Die trauten ihren Augen nicht. 

Die Computerspezialisten, die diese Brillen entwickelt haben, sprechen von "erweiterter Realität", die sie da erschaffen. Ihr Ziel: Damit sollen Computer, wie wir sie heute kennen und nutzen, überflüssig werden. 

8 Bewertungen
5 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 15.03.2017]


Diesen Artikel bewerten
absenden
Mexx 15.08.2016 10:31
Das hätte das nicht gedacht . Das hört sich aber auch cool an.
Jonathan 03.08.2016 17:52
Also ich finde es wirklich doof weil irgendwann werden die Menschen so virtuel und gemütlich
cll 25.07.2016 20:56
Cool und spannend
Mr.X 07.07.2016 10:39
Irgendwann kommen wir an den Punkt wo wir Realität nicht von Wirklichkeit unterscheiden können
Spongebob 02.07.2016 12:28
Boa cool aber wird einem dann nicht ein bisschen wirr im Kopf?

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael