Spickzettel am Handgelenk

In Großbritannien gibt es großen Ärger um Smartwatches. Das sind Armbanduhren mit einem kleinen eingebauten Computer. Und sie eignen sich hervorragend als Spickzettel! 

Schüler und Studenten können Notizen darauf abspeichern und sie heimlich während der Prüfung abrufen. Wenn der Lehrer kommt, drückt man auf einen kleinen Knopf – und schon ist wieder die Zeit zu sehen.

"Betrug!", wettern nun Lehrer und Professoren in Großbritannien. Sie erwägen, Armbanduhren während der Prüfungen zu verbieten. Besonders sauer sind sie auf die Herstellerfirmen. In deren Werbung heißt es nämlich: "Die erste Uhr für leichtes Lernen" oder noch deutlicher: "Cheating watch" (deutsch: Schummel-Uhr).

6 Bewertungen
7 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 19.04.2018]


Diesen Artikel bewerten
absenden
Jojo 19.10.2016 09:30
Ich finde das total ungerecht für die anderen
hab ich nicht 10.08.2016 09:54
Eigentlich ist man ja selber schuld, wenn man schummelt und nichts lernt, weil man es später dann nicht weiß. Ich denke aber, dass man wenn man eben geschickt und immer schummelt ähnlich gute Noten schreiben und einen Abschluss machen kann
jo warscheinlich 22.07.2016 11:53
ich wäre der erste der mir das kauft :D
Verrückter hund 11.07.2016 10:59
ich habe so eine und sie nutzt nichts, überhaupt NICVHTS!
lisa 08.07.2016 13:43
Ich finde es schlimm zu schummeln eher gesagt hasse ich es wenn jemand schummelt
Jule 08.07.2016 13:31
Ich finde es cool das es solche Uhren gibt, aber man sollte sie nicht zum schummeln benutzen
Judy 08.07.2016 12:54
Wenn die Uhren sogar so beschrieben werden, sollte man die verbieten. Wenn es nur eine Nebenfunktion ist, kann man es wahrscheinlich nicht ändern. Aber Schummeln ist immer schlecht und solche Smartwatches sollten in der Schule nicht erlaubt sein.

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael