Es klingt wie aus einem Zukunftsfilm – aber rund 60 Forscher im Facebook-Zukunftslabor arbeiten tatsächlich daran: Menschen sollen direkt aus ihrem Gehirn heraus Worte in den Computer schreiben können. Eine Tastatur wird nicht mehr benötigt.

Was bedeutet das? Man könnte zum Beispiel einer Freundin eine "gedachte" Nachricht schicken. Das Smartphone muss dafür nicht in die Hand genommen werden.

Damit das funktioniert, misst man mit so genannten Elektroden die Gehirnströme. Es gibt eine gelähmte Frau, die dank dieser Technik acht Worte pro Minute "gedanklich" in den Computer schreiben kann. Das Ziel sind jedoch 100 Worte pro Minute.

Datenschützer sind von den Plänen wenig begeistert: Facebook macht seine Milliardengewinne vorwiegend mit Werbung. Befürchtet wird, dass Facebook dann direkt in die Gedanken der Nutzer hineinsehen könne – um ihnen dann genau zu ihren Wünschen passende Werbung vorzuführen.

Facebook versichert dagegen, dass das nicht passieren soll. Es gehe nur um solche Gedanken, die an das Sprachzentrum geschickt werden.

Deine Meinung ist gefragt: Ist diese Technik toll oder gefährlich? Und würdest du sie nutzen wollen?

Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
14Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 03.04.2020]
Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Michael