"Spieler des Jahrhunderts" ein Schummler?

Computerspieler; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell
Computerspieler; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell

Billy Mitchell war der erste Computerspieler, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat. Viel Geld hat er damit verdient. Man nannte ihn auch den "Gamer des Jahrhunderts" ("Gamer" ist englisch und bedeutet "Spieler").

Bei "Donkey Kong" wurde er immer besser: Über eine Million Punkte schaffte er. Dafür wurde er in das Guinness-Buch der Rekorde eingetragen.

Könnte es aber sein, dass er geschummelt hat? Dieses Gerücht gibt es schon seit Jahren. Die Spiele von Billy Mitchell mit den Rekorden gibt es nämlich nur als Filmaufnahmen auf alten Videokassetten. Und das Bild wackelt ausgerechnet an der Stelle, wo der Zähler auf die höchste Punktzahl springt.

Mitglieder einer Spiele-Plattform haben nun geprüft, ob hier gemogelt wurde. Am Ende beschlossen sie, dass der Zähler gefälscht worden ist. Aus dem Guinness-Buch der Rekorde sind alle Rekorde entfernt Billy Mitchell aber behauptet, dass er nie geschummelt habe.

Findest du es in Ordnung, beim Spielen ein bisschen zu schummeln?

Gamer HD 17.07.2018 13:36
Ich habe mal über 5000 Punkte geschaft! Und das ohne betrug!
Mou Mou 02.07.2018 20:04
Wenn er geschumelt hätte (Was er wahrscheinlich getan hat) fände ich das nicht so schlimm. Aber Leute anzulügen geht gar nicht!
Juni 30.06.2018 10:07
Naja, ein bisschen den Computer auszutricksen ist ja okay, aber dann damit ins GW zukommen ist sehr gemein!
absenden
absenden
30 Bewertungen
7 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 24.08.2018]


Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael