Das Internet hat gerade seinen 30. Geburtstag gefeiert. Ab 1989 war es nämlich für alle offen. Möglich gemacht hat das der Forscher Tim Berners-Lee. Er entwickelte den ersten Browser, mit dem jeder Seiten im Internet aufrufen und anschauen konnte.

Tim Berners-Lee arbeitete damals in der Schweiz, an einem Institut namens CERN. Dieses Institut macht jetzt eine Zeitreise möglich. Dort kann man sich die Seiten angucken, wie sie vor fast 30 Jahren aussahen. Alles ist in schwarz-weiß und es gibt keine Töne oder Videos.

Auf die wenigen Links muss zweimal geklickt werden, sonst öffnen sie sich nicht. Für uns heute ist das natürlich alles unbeschreiblich langsam und langweilig.

Hier geht es zur Seite vom CERN: https://worldwideweb.cern.ch/ – und hier direkt ins alte Internet: https://worldwideweb.cern.ch/browser/.


Umfrage: Was machst du, wenn du schlechten Empfang hast und das Internet wie früher nur ganz langsam läuft?

23Bewertungen
2Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 23.05.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
ICH FINDE ES GIBT WICHTIGERES03.05.202016:45
ES GIBT WICHTIGERES ALS HANDY ODER COMPUTER
Clariss18.04.202021:03
Ja ich happ gewonen gewonen jjjjjjjjjjjaaaaaaaaaaaaa.

Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Michael