Okay, Google - wir müssen reden!

Eddie redet mit Suchmaschine; Bild: Internet-ABC
Eddie redet mit Suchmaschine; Bild: Internet-ABC

Viele Menschen lassen sich gerne bedienen. Das Unternehmen Google will dafür sorgen, dass dieser Wunsch erfüllt wird – jedenfalls in den eigenen vier Wänden. Dazu wird ein neues Produkt namens "Home" entwickelt. Es besteht aus einem Lautsprecher und einem Mikrophon – und sehr, sehr viel Elektronik.

Diesem Gerät kann man sagen, was zu tun ist: die Musik einschalten, die Heizung kleiner machen, eine Mail verschicken oder ein Taxi bestellen. Das Gerät ist immer auf Empfang und hört alles, was in der Umgebung gesprochen oder getan wird. Es reagiert aber erst, wenn man einen Satz mit "Okay, Google" beginnt.

Die Entwickler stehen nun vor einer großen Herausforderung: Sie müssen der Maschine beibringen, die gesprochene Sprache ganz unterschiedlicher Menschen zu verstehen. Diese Forschungen laufen derzeit auf Hochtouren und werden mit sehr viel Geld gefördert.

Google ist in den Augen vieler Experten eine Datenkrake. Das heißt: Google sammelt über seine Dienste (Suchmaschine, Landkarten und mehr) Informationen über die Nutzer und verdient damit Geld. Hört Google bald mit, was in Familien so alles besprochen wird?

Wie findest du eine „Home-Maschine“, der du Befehle geben und von der du dich bedienen lassen kannst?
Umfrage wird geladen
7 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 15.03.2017]


Diesen Artikel bewerten
absenden

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael