Sensation! Der Weltklasse-Schwimmer Michael Phelps will gegen einen Weißen Hai antreten. Sicherungsmaßnahmen werden ergriffen, ein Fangnetz trennt ihn von dem Raubtier, mehrere Taucher steigen in das Wasser. Der Wettkampf geht über 100 Meter, am Ende gewinnt der Hai mit zwei Sekunden Vorsprung.

So weit, so interessant. Die Geschichte hat nur einen Haken: Der Wettkampf-Hai war nicht echt, sondern nur im Computer generiert. Während Schwimmstar Michael Phelps an der Küste Südafrikas tatsächlich im Wasser war, schwamm der Weiße Hai in einem künstlichen Meer.

Fachleute hatten ihn mit den typischen Eigenschaften echter Haie versehen. Schwierig sei es nur gewesen, ihn geradeaus schwimmen zu lassen, da Haie das normalerweise gar nicht tun. Die Aufnahmen von Hai und Mensch wurden dann am PC übereinandergelegt, so dass daraus ein spektakulärer Wettkampf wurde.

Deine Meinung ist gefragt: Wie findest du solche Wettkämpfe zwischen Menschen und Computer-Figuren? Kannst du da mitfiebern oder ist das für dich nur eine langweilige Fälschung?

Amélie17.02.202111:15
Naja, ich finde es natürlich besser als wenn mann mit einem Fake hai macht als mit einem echtem, aber mitfiebern? Nee, so was ist nicht mein ding. (Ich mag hai kämpfe so oder so nicht! Egal, ob Fake oder echt)
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
27Bewertungen
1Kommentar
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 28.01.2021]
Diesen Artikel bewerten

Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Arnette, eure Internet-ABC-Expertin. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Arnette