Adressen im Internet bestehen aus mehreren Teilen. Ganz am Ende steht die so genannte "Top-Level Domain". Beim Internet-ABC ist das ".de". So wie bei den meisten deutschen Internetseiten.

Keiner käme auf die Idee, dass die Adresse ".de" jemandem allein gehören könnte. Auch andere Endungen wie ".kino" oder ".eu" gehören ganz selbstverständlich zu vielen verschiedenen Seiten.

Doch seit Jahren gibt es Streit um die Endung ".amazon". Die möchte das Online-Kaufhaus Amazon nämlich gerne für sich haben. Dagegen haben aber die Länder Südamerikas etwas, die am großen Fluss Amazonas liegen.

Der Fluss heißt auf Englisch "Amazon River". Und Brasilien, Bolivien, Kolumbien und weitere Staaten finden, dass sie das Recht haben sollten, ihre Seiten auf ".amazon" enden zu lassen.

Den Streit beenden muss jetzt die Organisation, die Adressen im Internet vergibt. Aber es ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen.


Abstimmung: Wer soll die Endung ".amazon" bekommen?

31Bewertungen
1Kommentar
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 14.08.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
LIN05.10.202000:18
Wenn die Länder am Amazonas diese Endung besitzen wollen, haben sie eher dan Recht weil doch das Kürzel nach dem Punkt oft für das Land steht wie .de, .at und .ch! Außerdem hat die Firma sich den Namen nicht ausgedacht, der kommt vom Amazonas.

Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Michael