Vor einigen Tagen gab es wieder den "Deutschen Computerspielpreis" für die besten Spiele. Da wegen Corona aber keine Veranstaltung stattfinden durfte, gab es dieses Mal keinen roten Teppich, kein Blitzlicht und keine große Show.

Die Zuschauer konnten aber im Internet mit dabei sein, als die Preisträger bekannt gegeben wurden. Die Lorbeeren für das beste Familienspiel gingen an "Tilt Pack". Das ist ein einfaches und lustiges Spiel, bei dem jeder einen Block steuert und die anderen von der Bühne schubsen muss.

Ausgezeichnet wurde auch das Fahrrad-Spiel "Lonely Mountains: Downhill". Mit deinem eigenen Mountainbike rast du hier über die Pisten und durch Berge. Wenn du dabei nicht auf die Nase fällst, kannst du den Streckenrekord knacken und das Spiel gewinnen.

Das beste Spiel für Weltraum-"Experten" ist nach Meinung der Jury "Avorion", in dem Raumschiffe gebaut werden, um mit ihnen in die Mitte einer riesigen Galaxie zu reisen. Für ältere Spieler gingen zum Beispiel Preise an "Star Wars Jedi: Fallen Order" und das Adventure "Sea of Solitude".

Den Preis für das beste deutsche Videospiel schließlich bekam "Anno 1800". Bestimmt kennst du diese bekannte Anno-Reihe, die in Welten der Vergangenheit oder Zukunft spielt. Dort müssen die Spieler erfolgreich Landschaften besiedeln und möglichst große Städte aufbauen und bewirtschaften.


Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Arnette, eure Internet-ABC-Expertin. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Arnette

Ältere Meldungen

Zum Surfschein

Frag mich!

Hallo! Ich bin Arnette, eure Internet-ABC-Expertin. Ich beantworte alle eure Fragen.

Nachricht abschicken
Nachricht an Arnette