Internet-ABC-Schule

Machen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler fit fürs Netz!

Schulen, die die Medienkompetenz ihrer Schüler gezielt fördern möchten, können sich bei ihrer Landesmedienanstalt um eine Teilnahme am Projekt "Internet-ABC-Schule" bewerben. Neben den Materialien, die auf der Plattform und als Printversion zur Verfügung stehen, erhalten die teilnehmenden Schulen dann weitere umfangreiche Unterstützung und Hilfestellung bei der Projektvorbereitung und der konkreten Umsetzung. Mit gezielten Schulungsmaßnahmen und kompetenten Referenten werden die Schulen auf ihrem Weg zur Internet-ABC-Schule intensiv begleitet und gefördert.

Zentrales Ziel ist es, Kinder und Erwachsene beim Erwerb und der Vermittlung von Internetkompetenz zu unterstützen. Mit dem Internet-ABC erlernen die Schüler auf spielerische und kindgerechte Weise die Basiskompetenzen für den sicheren Einstieg ins Netz. Lehrern bietet das Internet-ABC fachgerecht aufbereitete Materialien und konkrete Hilfestellungen für den Einsatz im Unterricht.

Wer kann sich bewerben?

Bewerben können sich alle Grundschulen, die sich gezielt für eine Förderung der Internetkompetenz ihrer Schüler einsetzen möchten - und dies für die Öffentlichkeit mit folgendem Anliegen und Selbstverständnis sichtbar machen wollen:

"Der bewusste und kompetente Umgang mit Medien ist neben Lesen, Schreiben und Rechnen eine Schlüsselqualifikation. Unser Ziel ist es daher, allen Schülern die Möglichkeit zu geben, Basiskompetenzen zum sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit dem Internet zu erlernen. Dies beinhaltet anwendungsorientiertes Wissen zum Thema Recherchieren mit dem Internet, Datenschutz und Werbung sowie sicheres Surfen, Chatten und Kommunizieren in sozialen Netzwerken."

Was hat die Schule davon?

Von einer Teilnahme am Projekt "Internet-ABC-Schule" profitieren die Schulen mehrfach:

  1. Positive Außenwirkung
    Mit dem Projektsiegel "Internet-ABC-Schule" zeigt die Schule, dass sie die Notwendigkeit der Medienkompetenz ihrer Schüler erkannt hat und diese gezielt fördern möchte.

  2. Zeitgemäßes Angebot
    Die jeweilige Landesmedienanstalt hilft der Schule mit Materialien und Referenten dabei, dieses Vorhaben kompetent umzusetzen und damit einen interessanten und nützlichen Mehrwert zu schaffen. Das bedeutet zum Beispiel, dass ein ausgebildeter Medientrainer als Referent in die Schule kommt, um den Lehrkräften den Einsatz des Internet-ABC praxisnah und anschaulich zu erklären.

  3. Gesicherte Qualität
    Als erfahrener und zuverlässiger Partner steht die Landesmedienanstalt gemeinsam mit dem Internet-ABC für die fachkundige und risikobewusste Wissensvermittlung rund um das World Wide Web.

Wie und wo kann sich eine Schule bewerben?

Die Schulen richten Ihre Bewerbung an die für das jeweilige Bundesland zuständige Landesmedienanstalt. Derzeit bieten folgende Medienanstalten das Projekt "Internet-ABC-Schule" an:

  • Bremische Landesmedienanstalt (brema)
  • Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
  • Thüringer Landesmedienanstalt (TLM)
  • Hessische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen)
  • Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb)
  • Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH)
  • Landesmedienanstalt Saarland (LMS)

Die Seiten der einzelnen Landesmedienanstalten mitsamt Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier:

2 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 08.12.2017]


Diesen Artikel bewerten
absenden
Bundesländer mit Internet-ABC-Schule; Grafik: Internet-ABC
Bundesländer mit Internet-ABC-Schule; Grafik: Internet-ABC
Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben