Nachschlagen im Internet

Lexikon; Bild: Internet-ABC
Nachschlagen im Internet

Heißt es nach der Rechtschreibreform Känguru oder Kängeru? Wann war der Dreißigjährige Krieg, was ist Podcasting und wer hat "Im Westen nichts Neues" geschrieben? Antworten zu diesen Fragen musste man noch vor nicht allzu langer Zeit mühsam in vielen verschiedenen Büchern nachschlagen oder allwissende Freunde fragen.

Jetzt genügen schon wenige Klicks im Internet und nahezu keine Frage bleibt mehr unbeantwortet. Denn im Internet ist ein gigantischer Fundus an Informationen aus verschiedensten Lexika verfügbar. Angefangen bei allgemeinen Enzyklopädien bis zu ganz speziellen Nachschlagewerken etwa zum Thema Gesundheit, Recht, Kunst oder Technik.  Gerade sprachlich zeigt das Internet eine starke Seite: Besonders groß ist das Nachschlageangebot in Sachen Wörterbücher und Volltextübersetzer.

Qualität und Wahrheitsgehalt prüfen

Es ist schon verlockend, an so viel geballtes Wissen ganz bequem vom eigenen Schreibtisch aus zu gelangen. Aber eines sollte man - wie übrigens grundsätzlich bei Informationen im Netz - nicht vergessen: Die Qualität und den Wahrheitsgehalt der gefundenen Informationen zu prüfen. Bei Nachschlagewerken von Verlagen etwa kann man sich - wie bei den gedruckten Werken auch - nach wie vor darauf verlassen, dass die Inhalte geprüft wurden, dies gilt auch für Informationen, die von Institutionen wie etwa Hochschulen zur Verfügung gestellt werden.

Daneben aber gibt es viele Angebote, bei denen nicht ersichtlich ist, wie zuverlässig die Information ist, oder ob gar bestimmte Interessen dahinter stecken. Besser ist es also allemal, zweimal nachzuschlagen und die einmal gefundene Information auch noch bei anderen Quellen nachzuprüfen.

Suchhilfen und Linklisten

Die Schweizer Spezialsuchmaschine Lexikon.ch sucht und findet Lexika, Thesauri, Wörterbücher, Zitatesammlungen, Abkürzungsverzeichnisse und Reimlexika im Internet.

Die Fachhochschule Augsburg hat eine umfangreiche Linkliste zu Enzyklopädien, Lexika und Wörterbüchern zusammengestellt.

Auch in den Webkatalogen der Suchmaschinen kann man gezielt nach Lexika fahnden, wie etwa bei Yahoo unter dem Stichwort Nachschlagen.

Allgemeine Lexika und Nachschlagewerke
In die freie Enzyklopädie Wikipedia kann jeder sein Wissen einstellen und den Text direkt im Browser bearbeiten. Die Enzyklopädie existiert in rund 260 Sprachen und ihr Umfang wächst rasant. Weil aber jeder an diesem Nachschlagewerk mitschreiben kann, sind auch Fehler oder bewusst falsche Einträge nie ausgeschlossen. Trotzdem lohnt sich der Blick in diese Enzyklopädie, denn auch viele Experten stellen hier ihr Wissen kostenlos zur Verfügung und viele Freiwillige prüfen die Neuzugänge unentwegt.
wissen.de ist ebenfalls ein kostenfreies Internetportal, das Inhalte aus verschiedenen Wissensbereichen zu einem Wissensnetzwerk verknüpft. Das wissen.de-Lexikon mit mehr als 150.000 Stichwörtern, das Bertelsmann Wörterbuch, WAHRIG Rechtschreibung, die Chronik-Reihe und die zweisprachigen Wörterbücher von Langenscheidt bilden die Basis des Portals.
Im Fischer Weltalmanach lassen sich Daten über alle Staaten der Erde abfragen. Besonders interessant ist die Verknüpfung zu aktuellen Nachrichten.
Deutsche Sprache
Die Spezialwörterbücher für Rechtschreibung, Flexion und Wortbildung unter Canoo.net liefern auch die passenden Regeln und ausführliche Erklärungen zur deutschen Sprache.
Im Etymologie Wörterbuch kann man nach der Herkunft von Worten recherchieren.
Die neue Rechtschreibung: Das komplette Regelwerk und das Wörterverzeichnis online beim Rat für deutsche Rechtschreibung.
Gesundheit
Das Krankheitslexikon von lifeline informiert über die häufigsten Krankheiten. Von Angina pectoris bis Zwangsstörungen - mit Zusatzwissen über Ursachen, Symptome, Therapie und Prävention.
Schnell mal nachgeschlagen: Mehr als 12.000 Stichwörter - von Abdomen bis Zytostatikum: Das Barmenia-Gesundheitslexikon beantwortet Fragen zu Symptomen, Krankheiten, Medikamenten und Behandlungsmöglichkeiten.
Internet-Wissen
Die wichtigsten Begriffe, die man rund um das Internet braucht und kennen sollte, sind auch im Internet-ABC aufgelistet - von A bis Z.
Kunst
Etwa 10.000 Begriffe aus allen Epochen der Kunstgeschichte können in der Onlineversion des Standardwerks von P.W. Hartmann bequem nachgeschlagen werden.
Speziell für Schüler
Das Schülerlexikon - ein Angebot des Duden Schulbuchverlags - basiert auf den gleichnamigen gedruckten Werken (inklusive CD-ROM)und ist für fast alle Schulfächer abrufbar. Der Zugriff auf das Internetangebot ist kostenfrei, lediglich multimediale und interaktive Elemente werden ausschließlich für Besitzer der Bücher frei geschaltet.
Bei der Bundeszentrale für politische Bildung können Schüler Schüler übergreifend in diversen Onlinelexika aktuelle politische Begriffe nachschlagen - von Abgeordneter bis Zweitstimme.
Weitere Linktipps für Schüler, auch zu Nachschlagewerken, sind in unserem Hausaufgabenhelfer zu finden.
754 Bewertungen
164 Kommentare
Volltextübersetzer

Babelfish ist ein Standardübersetzer für Texte und Webseiten mit einer Vielzahl von Sprachpaaren wie etwa Japanisch-Englisch, Spanisch-Französisch oder Französisch-Holländisch.

Auf eines aber sollte man achten: Auch bei professionellen Volltextübersetzern sind Übersetzungen nicht unbedingt perfekt. Wer so übersetzte Texte weiter verwenden möchte, sollte sie vorab auf jeden Fall prüfen bzw. prüfen lassen.

Wörterbücher
Egal ob man "Schifffahrt" nach der alten oder neuen Rechtschreibung eingibt oder bei "immediate" ein "m" vergisst: Das Wörterbuch BEOLINGUS der TU Chemnitz ist fehlertolerant, es verzeiht also auch mal einen Tipp- oder Rechtschreibfehler. Übersetzt wird vom Deutschen ins Englische, ins Spanische, ins Portugiesische und umgekehrt.
Mit ganz besonderen Tools punktet das Onlinewörterbuch von Pons. Übersetzt wird hier ins Englische, Französische, Italienische, Polnische und Spanische, beziehungsweise aus diesen Sprachen ins Deutsche und mit wenigen Klicks lässt sich das Wörterbuch so einstellen, dass es immer - also auch bei allen Reisen durchs Internet - verfügbar ist. Außerdem bietet Pons mit dem dazu passenden Lexitrainer ein persönliches elektronisches Wörterbuch bzw. Online-Vokabeltrainer.
Leo von der Informatik der Technischen Universität München ist eines der ältesten, bekanntesten und umfangreichsten Deutsch-Englischen Wörterbücher im Netz und hat auch Deutsch-Französisch sowie Spanisch, Italienisch und sogar Chinesisch im Angebot. Es liefert nicht nur die bloße Übersetzung, sondern auch Wortzusammensetzungen, Redewendungen und Beispielsätze. Die Stärken dieses Wörterbuchs sind außerdem: Hörbeispiele, Wendungen, Ausdrücke und zusammengesetzte Einträge. Es liefert nicht nur die bloße Übersetzung sondern auch Wortzusammensetzungen, Redewendungen und Beispielsätze. Die Stärken dieses Wörterbuchs sind außerdem: Hörbeispiele, Wendungen, Ausdrücke und zusammengesetzte Einträge.
Dritte Person Singular, Imperfekt von "to go"? Einfach eingeben und schon gibt dieser Konjugator die richtige Flexionsform - übrigens für Verben aus insgesamt 36 Sprachen.
6 Bewertungen
0 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 07.03.2018]


Diesen Artikel bewerten
absenden
Surftipps-Icon-Nachschlagen im Internet
Surftipps

Übersicht aller Beiträge des Internet-ABC zum Thema "Suchen und Finden im Netz"

Die Rubrik "Suchen / Finden / Hausaufgaben" beantwortet Ihnen die wichtigsten Fragen rund um das Thema Suchmaschinen, Lexika und die Nutzung anderer Wissensseiten durch Kinder.

Kommentierte Linktipps des Internet-ABC zum Thema "Suchen und Finden im Netz"