Das hab' ich gar nicht gesagt!

Tischmikrofon; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell
Tischmikrofon; Bild: Find-das-Bild.de / Michael Schnell

Dieser Satz könnte in Zukunft viel häufiger zu hören sein. Denn eine Firma arbeitet an einer neuen Software, die Töne fälschen kann.

Damit könnten Sprach-Fälschungen verbreitet werden, die sogar die Vergangenheit verändern. Vielleicht kennst du diesen Satz eines früheren amerikanischen Präsidenten: "Ich bin ein Berliner!" Daraus könnte der Satz "Ich hasse Berliner!" werden.

Schon heute ist so etwas bei Bildern möglich. Mit der richtigen Software werden Menschen aus Bildern entfernt oder Stars an Orte versetzt, an denen sie nie waren. Für Werbefotos werden Gesichter und Körper makellos gestaltet.

Und das alles dann auch mit gesprochenen Worten möglich. Wenn sie auf dem Markt ist: die Software, die Töne fälschen kann.

Abstimmung: Das finde ich…
Umfrage wird geladen
15 Bewertungen
2 Kommentare

[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 28.05.2017]


Diesen Artikel bewerten
Absenden
hannah 02.02.2017 10:54
spannend ein bißchen
Kora # 31.01.2017 15:46
zwar ann man so späße treiben aber betrüger können es auch in der politik oder so annwenden das ist ein risiko welches man nuicht einehen solltee

Ältere Meldungen

icon-kontaktbox
Frag mich!
Hallo! Ich bin Michael, euer Internet-ABC-Experte. Ich beantworte alle eure Fragen.
button-icon
Nachricht abschicken
button-icon
Nachricht an Michael