Kannst du dir vorstellen, dass es einmal eine Welt ohne das Internet gab? Eigentlich ist das aber noch gar nicht so lange her. Viele Eltern und deine Großeltern können sich bestimmt noch daran erinnern.

Angefangen hat alles 1958 in den USA. Dort wurde unter dem Präsidenten Dwight D. Eisenhower eine militärische Forschungseinheit gegründet. Sie sollte ein elektronisches Netzwerk entwickeln. 1969 war es dann soweit: Das so genannte "ARPANET" wurde angeschaltet. Das konnte von Wisseschaftlern genutzt werden, aber auch von der amerikanischen Armee.

Das APARNET war so etwas wie die "Mutter" des heutigen Internets. Darüber wurden Daten ausgetauscht. Das war aber zuerst gar nicht so einfach, erst seit 1983 gibt es zum Beispiel die Endungen für URL-Adressen, also so etwas wie .com, gov. und net.

Im Jahr 1990 wurde beschlossen, das Netz für alle Menschen zugänglich zu machen. Dafür musste aber erst einiges entwickelt werden: eine Sprache, um Webseiten zu gestalten (HTML) und "Regeln", damit sich die Computer untereinander austauschen können (http und https).

Der britische Entwickler Tim Berners-Lee nannte diese neue Netz "World Wide Web"  (kurz WWW) und stellte am 6. August 1991 die erste Internetseite online.

Am Anfang war das alles noch sehr langsam und kaum jemand wusste, wie das genutzt werden kann. Wie schaue ich mir Seiten im Internet an? Und wie soll ich die überhaupt finden? Einer der ersten bekannten Browser war 1993 "Mosaic". Im September 1997 ging die bekannte Suchmaschine von "Google" online.

Das Internet wurde von immer mehr Menschen auf der Welt genutzt, es wurde immer schneller und größer und kam schließlich auch auf unsere Smartphones und Tablets. Heute ist es gar nicht mehr wegzudenken: Eine Welt ohne Internet ist kaum noch vorstellbar.


Frage an dich: Kannst du dir eine Welt ohne Internet vorstellen? Und was glaubst du, was ohne das Internet früher im Leben alles anders war?

Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Luis28.11.202218:01
Woher wusste du das?
Dein Internet-ABC12.10.202216:28
Hallo nickl, die Situation, die du geschildert hast ist sicher sehr belastend für dich. Wir möchten dir daher gerne die "Nummer gegen Kummer" empfehlen. Dort kannst du dich direkt mit geschulten Menschen austauschen und dir Hilfe holen.

Online-Adresse: www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html
Das gibt es hier: Telefon-Hilfe, E-Mail und Chat. Toller Erklärfilm dazu, wie alles geht!
Öffnungszeiten: Montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr
Telefon: 116 111
Chat: Mittwochs bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr kannst du live chatten. Dafür musst du dich vorher anmelden auf https://www.nummergegenkummer.de/onlineberatung/#/
E-Mail: E-Mails schreiben kannst du immer. Wie beim Chatten, musst du dich vorher anmelden (siehe Link oben).

Wir wünschen dir alles Gute!
Tammy23.09.202217:00
Eine Welt ohne Internet ist (mittlerweile) kaum noch vorstellbar, es hat ungemein viele Vorteile gebracht (das Internet). Was allerdings etwas auf der Strecke geblieben ist, das ist diese ruhige, stille Kommunikation per Briefpost oder das Stöbern und Lesen in Bibliotheken. Schöne, romantische Liebesbriefe mag es auch heute noch geben, aber mehr und mehr wird mit Smileys & SMS mal eben gepostet. Die Vorteile des Internets sind immens, doch ein klein wenig mehr aus der unaufgeregten Zeit des Miteinanders sollte beibehalten werden. Finde ich. Ein bisschen altmodisch vielleicht, aber doch für alles Neue offen. ;-)
Momo29.06.202210:22
Ein Leben ohne Internet kann ich mir sehr gut vorstellen, da ich selbst in dieser Zeit aufgewachsen bin. Leider wird den Kindern in der heutigen Zeit nicht mehr der die Grundprinzipien des Lebens beigebracht. Gerade die Eltern, die in dieser Zeit ohne Internet aufgewachsen, schieben ihre Kinder immer mehr in die digitale Welt ab, damit sie ihre Ruhe haben. Dabei war früher vieles schöner ohne Internet. Ich gebe zu, dass das Internet viele Vorteile mit sich bring. aber auch genauso viele Nachteile. Früher hat man sich nach der Schule einfach mit den Nachbarskindern getroffen. Um mehr informationen zu erhalten, hat man sich Bücher ausgeliehen,man Lerngemeinschaften gebildet und vieles mehr. Es war mehr ein Miteinander und Kommunikation war sehr wichtig. Das Internet heute Isoliert und anonymisiert, was für die Gesellschaft heute sehr ungesund ist.
Weitere Kommentare anzeigen