Es gibt viele verschiedener Browser, die bekanntesten sind Chrome (Google), Safari (Apple), Mozilla Firefox, Microsoft Edge und Opera. Jeder Browser hat Vor- und Nachteile und bringt ganz eigene Sicherheits(vor-)einstellungen mit.

So können Sie die Sicherheitseinstellungen bei den einzelnen Browsern einstellen:

Datenschutz

Neben der Sicherheit des Rechners ist bei der Einstellung des Browsers auch der Datenschutz ein wichtiges Thema. Die einzelnen Browser bieten verschiedene Funktionen an, um beim Surfen weniger Datenspuren zu hinterlassen.  

Cookies

Cookies sind kleine Dateien, die der Browser auf Ihrem Rechner ablegt, um Ihr Nutzungsverhalten zu dokumentieren: Wonach Sie im Netz suchen, welche Produkte Sie sich ansehen oder wie oft Sie eine bestimmte Website aufrufen. So kann der Anbieter eines Internetauftrittes sein Angebot Ihren Bedürfnissen anpassen.

Ursprünglich wurden sie entwickelt, um eingegebene Daten auf interaktiven Websites zu speichern und damit sicherzustellen, dass Sie bei erneutem Aufsuchen der Seite nicht alle Eingaben wiederholen müssen. Sie können also beispielsweise "eingeloggt" bleiben.

Cookies sind nicht gefährlich, aber es ergeben sich datenschutzrechtliche Probleme. Nämlich dann, wenn Ihre gespeicherten Informationen von verschiedenen Anbietern zu einem "Profil" kombiniert werden. Gezielte Werbepost kann eine Folge sein.

Mittlerweile gibt es auch eine EU-Richtlinie dafür. Wenn Sie Webseiten besuchen, die Cookies verwenden, erscheint ein entsprechender Hinweis, den Sie akzeptieren oder ablehnen können.

Sie können aber auch im Browser einstellen, ob Cookies gespeichert werden sollen:

Tracking

Ein umfangreiches Thema ist inzwischen das sogenannte "Tracking". Um gezielt Produkte anbieten zu können, werden Ihre Datenspuren von Firmen ausgewertet. Bestimmt haben Sie sich auch schon einmal z. B. im Internet über Urlaubsziele informiert und dann auf allen möglichen anderen Seiten die passende Werbung dazu erhalten.

Umfangreiche Informationen zu diesem Thema finden Sie hier:

In jedem Browser können Sie in den Einstellungen den Browserverlauf und den Cache löschen oder die Speicherung der aufgerufenen Seiten unterbinden. Beachten Sie aber, dass dann Ihre gespeicherten Passwört verloren gehen und Sie sich überall neu anmelden müssen.

Browser übergreifend wird ihr Suchverhalten aber auch von Diensten wie Google gespeichert. Dies ist auch kein Geheimnis und Sie können alle über Sie gespeicherten Daten löschen:

10Bewertungen
1Kommentar
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
danke für den tipp01.10.202018:42
danke ich richte opera für mein kind ein

Dieser Artikel ist Teil des Schwerpunkts "PC, Notebook und Laptop sicher machen (Technik)"!

Mediennutzungsvertrag
Zum Surfschein