Falsche Nachrichten und Gerüchte hat es fast immer schon gegeben. Heute aber verbreitet sich so etwas durch das Internet rasend schnell: über Netzwerke wie Facebook oder über Messenger wie WhatsApp und Telegram.

Ein Beispiel: In England hat jemand behauptet, dass das Coronavirus über Mobilfunkmasten übertragen wird. Viele haben das dann einfach geglaubt und diese Behauptung an andere weitergeleitet.

Manchmal werden auch Nachrichten über angebliche Verschwörungen verbreitet. Dabei wird Politikern oder anderen Gruppen Folgendes unterstellt: Sie seien für ein bestimmtes Geschehen verantwortlich und täuschen andere Menschen absichtlich.

Das passiert auch bezüglich des Coronavirus. Das Virus sei mit Absicht erfunden worden, um uns alle zu impfen. Oder damit allen Menschen ein Chip unter die Haut gepflanzt wird, um sie leicht zu überwachen. Solche Ansichten werden sogar manchmal von Prominenten in Sozialen Netzwerken verbreitet. Darum ist es wichtig, nicht immer alles einfach zu glauben und sich bei Nachrichtsendern und über vertrauenswürdige Quellen zu informieren.

Ein Mittel gegen Fake News

Nicht alles, was über das Internet geteilt wird, stimmt. Falschmeldungen, auch bekannt als "Fake News", verbreiten sich jedoch sehr schnell. Doch wie kann man Falschmeldungen erkennen? Hier geht's zu den Tipps!

95 Bewertungen
57 Kommentare

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden