Ein Drucker, aus dem Lebensmittel herauskommen? Das klingt ein bisschen wie aus einem Fantasiefilm. Aber: Ja, die gibt es! Es gibt unterschiedlichste Lebensmittel, die aus einem Drucker kommen können.

3D-Drucker können etwa mit Marzipanpaste, Schokopaste oder anderen cremeartigen Pasten Dinge drucken.

Die Abkürzung "3D" steht übrigens für "dreidimensional". Dreidimensional sind alle Dinge, die nicht flach sind, sondern einen Körper haben wie ein Apfel.

Dabei werden mehrere hauchdünne Schichten der Paste so lange übereinander gedruckt, bis eine Figur entsteht – zum Beispiel ein Eichhörnchen aus Schokolade.

Damit der Drucker die richtige Form aufbaut, muss man ihm vorher per Computer ein Bild von dem eingeben, was herauskommen soll. Erfunden wurde diese Technik für Menschen, die Schwierigkeiten haben, normale Lebensmittel zu verdauen. Astronautinnen und Astronauten hat man auch schon gedruckte Speisen mit auf die Reise gegeben.

Das ist ganz schön außergewöhnlich! Was bleibt, ist der Geschmack: Eine gedruckte Schokoladenfigur schmeckt zum Glück immer noch wie normale Schokolade. 


Abstimmung: Würdest du etwas aus einem Lebensmitteldrucker essen?

Zum Surfschein

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden
Zum Surfschein

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden