Zwei Kulleraugen, eine Kiste auf Rädern und oben drauf ein Tablet. So sieht Roboter Veera aus. Der Roboter "wohnt" in der Zentralbibliothek der finnischen Hauptstadt Helsinki. Veeras Auftrag: Suchen und Finden.

Wenn man in der Zentralbibliothek von Helsinki ein Buch sucht, kann man sich von Veera helfen lassen. Dazu muss man in das Tablet des Roboters eingeben, was man sucht. Veera durchstöbert dann per Computer das Angebot der Bibliothek und führt einen fröhlich piepsend dorthin.

Hat Veera nichts zu tun, rollt sie mit den Augen und gibt Lichtsignale – so wird sie schneller bemerkt und erhält dann wohlmöglich den nächsten Auftrag.

Veera hat zwei Roboter-Kollegen Tatu und Patu, aber die sehen nur aus wie rollende Kisten, ohne Augen und andere Extras. Ihre Namen haben Tatu, Patu und Veera übrigens nach Kinderbüchern erhalten.

Während der Corona-Zeit hat Veera auch Bücher sortiert. Ihre Erfinderinnen und Erfinder haben außerdem weitere Tests mit ihr gemacht. Wie man hört, denken sie darüber nach, Veera Augenbrauen anzubasteln...

Bilder der Zentralbibliothek Oodi in Helsinki, Finnland

  • Zentralbibliothek Oodi in Helsinki, Finnland; Bild: Stadt Helsinki / Kuvio
  • Menschen in der Zentralbibliothek Oodi in Helsinki, Finnland; Bild: Stadt Helsinki / Andrey Shadrin
  • Roboter Veera hilft bei der Büchersuche; Bild: Stadt Helsinki / Daniel Leiviskä

Abstimmung: Hast du schon einmal mit einem Roboter zu tun gehabt?

Zum Surfschein

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden
Zum Surfschein

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden