Nutzen Sie die Elternbriefe des Internet-ABC bei Ihrem nächsten Elternabend, um Familien mit hilfreichen Informationen rund um die altersgerechte, digitale Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen.

Eine analoge oder digitale Informationsveranstaltung ist eine hervorragende Möglichkeit, Erziehungsberechtigte direkt anzusprechen. Nachfolgend können Sie die Inhalte des Elternbriefes einsehen und am Ende dieser Seite die PDF-Druckvorlage kostenlos herunterladen.

Liebe Eltern und/oder Erziehungsberechtigte,

Cybermobbing ist das wiederholte absichtliche Beleidigen, Belästigen und Bloßstellen über einen längeren Zeitraum und mittels digitaler Medien. Konkret kann das so aussehen: Im Internet oder über Messenger wie WhatsApp werden Lügen verbreitet, peinliche oder private Bilder oder Videos veröffentlicht, böse Kommentare unter harmlosen Postings gesetzt. Ungefähr jedes 5. Kind oder jeder 5. Jugendliche ist entweder von der digitalen Form des Mobbings mittelbar oder als Mitwissender betroffen. Unterschieden werden können die Beteiligten in Täter, Zuschauer oder Mitwisser und den Betroffenen.

Es kostet eine gehörige Portion Mut, Schwächeren zu helfen – auch im Internet. Bemerkt Ihr Kind einen Mobbing-Fall, sollte es zumindest Erwachsene (Eltern oder Lehrkräfte) informieren. Ganz wichtig: Hilfe holen ist nicht petzen!

Lernmodul "Cybermobbing – kein Spaß!"

Darin werden diese Themen besprochen:

  • Was ist Mobbing und wie unterscheidet es sich von Cybermobbing?
  • Wie fühlen sich Kinder, die gemobbt werden?
  • Welche Folgen kann Mobbing im Internet haben?
  • Wie kann man gegen Cybermobbing vorgehen?
  • Wie kann man sich schützen?
1111 Bewertungen
42 Kommentare

UNSERE EMPFEHLUNGEN

  • Viele Mobbing-Handlungen fallen in den Bereich der Strafbarkeit. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es Gesetze gibt, die uns schützen ("Recht am eigenen Bild“) oder Handlungen bestrafen ("Beleidigung" und mehr).
  • Lassen Sie sich von Ihrem Kind das Lernmodul "Cybermobbing – kein Spaß!" zeigen und sprechen Sie mit Ihrem Kind über einzelne Punkte.
  • Üben Sie mit Ihrem Kind, wie es sich angemessen gegen eine Beleidigung oder Belästigung wehren kann. Am Ende des Lernmoduls finden Sie die Vorlage "Coole Sprüche gegen Mobbing" zum Download.
  • Und denken Sie daran: Nicht jedes Ärgern ist gleich Mobbing. Auch gibt es nicht das "typische Mobbing-Opfer". Im Prinzip kann jedes Kind betroffen sein.

Broschüre: Internet gemeinsam entdecken

Wie lange darf mein Kind vor dem Bildschirm sitzen? Ab welchem Alter darf es ein eigenes Smartphone besitzen? Darf oder soll ich kontrollieren, was mein Kind im Internet macht? Die Broschüre liefert Eltern erste Antworten auf diese und weitere Fragen und gibt ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

17 Bewertungen
0 Kommentare

Mediennutzungsvertrag für die Elternarbeit

Die Zeit am Tablet, Fernsehen oder Computer führt oft zu Streit in der Familie. Um das zu verhindern, gibt es den Mediennutzungsvertrag zwischen Kindern und Eltern – entwickelt von klicksafe und dem Internet-ABC.

31 Bewertungen
0 Kommentare

Cybermobbing oder: Mobbing im und über das Internet

Was ist Cybermobbing? Was kann ich tun, wenn mein Kind gemobbt wird, selbst mobbt oder von einem Mobbingfall weiß? Und: Gibt es eigentlich das "typische Mobbingopfer"?

39 Bewertungen
0 Kommentare