Nutzen Sie die Elternbriefe des Internet-ABC bei Ihrem nächsten Elternabend, um Familien mit hilfreichen Informationen rund um die altersgerechte, digitale Erziehung ihrer Kinder zu unterstützen.

Eine analoge oder digitale Informationsveranstaltung ist eine hervorragende Möglichkeit, Erziehungsberechtigte direkt anzusprechen. Nachfolgend können Sie die Inhalte des Elternbriefes einsehen und am Ende dieser Seite die PDF-Druckvorlage kostenlos herunterladen.

Liebe Eltern und/oder Erziehungsberechtigte,

Spielen im oder über das Internet macht Spaß, es kann die Kreativität, das strategische Denken und auch die Fähigkeit fördern, Probleme zu lösen. Das gemeinsame Spielen verbindet und man kann in vielen OnlineSpielen mit Spielern aus verschiedenen Ländern reden: über einen Chat. Solch ein Chat birgt allerdings auch die Gefahr, dass fremde Menschen mit Ihrem Kind Kontakt aufnehmen können.

Viele Spiele entfalten zudem eine Sogwirkung, der man sich nur schwer entziehen kann. Sie kosten nicht nur Zeit, sondern oftmals auch Geld, denn diese Spiele sind nur auf den ersten Blick kostenlos: Begehrte Zusatzgegenstände oder bessere Ausstattungen können oft nur durch (nervendes) Vielspielen verdient oder direkt käuflich erworben werden. Gerade junge Kinder durchschauen diese Hintergründe noch nicht. Hinzu kommt zum Beispiel bei mehr oder minder gewalthaltigen Spielen: Kinder spüren oftmals nicht, wann die Spannung oder der Nervenkitzel in Angst oder auch Überforderung umschlägt.

Lernmodul "Online-Spiele – sicher spielen im Internet"

Darin werden diese Themen besprochen:

  • Welche Arten von Spielen gibt es im Internet?
  • Welche Gefahren können in Online-Spielen lauern?
  • Warum spielt das Alter beim Spielen am Bildschirm eine wichtige Rolle?
1054 Bewertungen
41 Kommentare

UNSERE EMPFEHLUNGEN

  • Lassen Sie sich von Ihrem Kind das Lernmodul "Online-Spiele – sicher spielen im Internet" zeigen und sprechen Sie mit Ihrem Kind über einzelne Punkte. Welches Genre spielt Ihr Kind am liebsten?
  • Testen Sie mit Ihrem Kind sein Lieblingsspiel nach den Kriterien einer Spielebewertung.
  • Einen Kriterienkatalog können Sie sich am Ende des Lernmoduls ausdrucken.
    Ihr Kind möchte ein bestimmtes Spiel spielen?
    - Informieren Sie sich vorab über USK-Altersbeschränkungen und PEGI-Empfehlungen.
    - Installieren Sie das Spiel gemeinsam bzw. seien Sie bei der Registrierung immer dabei.
    - Bei jungen Kindern können Sie das Herunterladen von Apps mit einem Passwort kontrollieren.
    Achten Sie bei Apps auf die Rechte, die Sie dem Hersteller einräumen.

Broschüre: Internet gemeinsam entdecken

Wie lange darf mein Kind vor dem Bildschirm sitzen? Ab welchem Alter darf es ein eigenes Smartphone besitzen? Darf oder soll ich kontrollieren, was mein Kind im Internet macht? Die Broschüre liefert Eltern erste Antworten auf diese und weitere Fragen und gibt ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

17 Bewertungen
0 Kommentare

Mediennutzungsvertrag für die Elternarbeit

Die Zeit am Tablet, Fernsehen oder Computer führt oft zu Streit in der Familie. Um das zu verhindern, gibt es den Mediennutzungsvertrag zwischen Kindern und Eltern – entwickelt von klicksafe und dem Internet-ABC.

31 Bewertungen
0 Kommentare

Kinder und das Spielen am Bildschirm

Ab wann sollte mein Kind an Computer, Tablet, Konsole, Handy spielen dürfen? Woran erkenne ich altersgemäße und sichere Spiele für mein Kind? Was macht ein gutes Spiel für Kinder aus? Diese und weitere Fragen beantwortet dieser Artikel. 

140 Bewertungen
0 Kommentare