Die chinesische Regierung verbietet Kindern lange Spielzeiten am Computer. Der Grund: Zu langes Spielen am Bildschirm sei schlecht für die Gesundheit. Ist das Verbot die richtige Lösung?

Seit etwa einem Monat gibt es strengere Regeln für Kinder in China. Freitags, an den Wochenenden und an Feiertagen dürfen Kinder nur noch zwischen 20 und 21 Uhr Online-Spiele spielen. 

Die chinesische Regierung möchte damit verhindern, dass Kinder süchtig nach Computerspielen werden. Die Regel wurde zum Start des neuen Schuljahres eingeführt.

In den Sozialen Netzwerken finden das nicht alle gut. Denn Siebenjährige dürfen genauso lange im Internet spielen wie 18-Jährige. Die Regel helfe auch nicht dabei, herauszufinden, weshalb einige Kinder so lange am Computer sitzen.

In Deutschland gibt es keine gesetzliche Regelung zur Mediennutzungszeit – das ist Familiensache. Studien zufolge spielen hier ein Viertel der 6- bis 13-Jährigen jeden oder fast jeden Tag Videospiele. Das ist deutlich mehr, als aktuell die Kinder in China spielen dürfen.


Abstimmung: Wie findest du die Regelung zu Online-Spielen in China?

Zum Surfschein

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden
Zum Surfschein

Frag uns!

Hallo! Hast du Fragen zu Computer und Internet? Schreib uns gerne!

Nachricht senden
Nachricht senden