Es gibt auf der ganzen Welt Tausende Wetterstationen. Dort wird etwa gemessen, wie windig, warm oder feucht es ist. Aber: Die Informationen landen aber nicht direkt auf dem Smartphone. Hier kommen Wetterdienste ins Spiel.

Zunächst werden die Daten zum Beispiel an den Deutschen Wetterdienst gesendet. Dort berechnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie das Wetter sich entwickeln wird.

Die Computer bekommen Informationen von Messinstrumenten an den unterschiedlichsten Orten: auf Flugzeugen, hohen Bergen, Schiffen und Satelliten im Weltall. 

Wenn der Wetterdienst die Wettervorhersage berechnet hat, wird diese Information in die Wetter-App eingepflegt – und landet über das Internet dann auf den Smartphones.

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass es manchmal unterschiedliche Wettervorhersagen gibt. Woran liegt das? Nicht alle Wetter-Apps erhalten ihre Informationen vom Deutschen Wetterdienst. Es gibt noch andere Wetterdienste. Jeder Wetterdienst hat eigene Messstationen und Berechnungen. Darum stimmen die Wettervorhersagen nicht immer miteinander überein. 


Wo informierst du dich über das Wetter?


Hast du schon mal erlebt, dass eine Wetter-App das falsche Wetter vorher gesagt hat?

Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Sora:)23.09.202215:58
Ja, ich habe schon mal erlebt, dass meine Wetter-App etwas falsches gesagt hat. Sie hat angezeigt, dass es regnet (im jetzt..). Ich habe dann nach draussen geschaut un die Sonne schien..:)
Sally20.09.202214:23
Ja, sogar schon oft
E-Mail-König20.09.202211:18
Die Wettervorhersage ist manchmal falsch, da die Fachleute natürlich nicht genau wissen wie das Wetter wird.
Weitere Kommentare anzeigen