Der Recherche-Computer

Maus, Tastatur und Bildschirm eines PC; Rechte: Find-das-Bild.de / Michael Schnell
Der Recherche-Computer

In der Grundschule können Kinder erste Rechercheaufgaben zu einem Lernthema selbstständig übernehmen. Hier bietet sich ein einzelner Laptop oder Standrechner mit Internetzugang und Drucker im Klassenraum an.

Entsprechend der Aufgabe können einzelne Schüler oder Kleingruppen eigenständig arbeiten. Raumwechsel und Anmeldeverfahren fallen hier weg. Eine geeignete Kindersuchmaschine als Startseite ermöglicht eine recht sichere und zielgerichtete Recherche ohne Zeitverlust und mit der Möglichkeit, die Lehrkraft bei Problemen anzusprechen. Eine 1:1-Ausstattung ist für dieses offene Internetangebot nicht nötig und spart technische Ressourcen.

Lehrkräfte sollten vor einer solchen Nutzung die Installation einer Kindersicherung mit der Schulleitung, dem Kollegium und dem Administrator absprechen, damit eine sichere Arbeitsweise für die Schüler gewährleistet ist.

Das Arbeiten mit nur einem Laptop oder Standrechner ist durchaus eine Alternative, um Kinder regelmäßig, kleinschrittig und altersgerecht mit einer Internetrecherche zu beauftragen und Ergebnisse dieser Arbeitsphase gemeinsame zu besprechen. Der Anschluss an einen Beamer oder ein interaktives Whiteboard ist sehr hilfreich und sollte gewährleistet sein.

Auf diese Weise kann die Klasse ausgesuchte Videos in der Gemeinschaft anschauen und besprechen. Auch das gemeinsame Arbeiten am Surfschein des Internet ABC ist damit möglich. Gerade im Sachunterricht bietet sich diese Art der Mediennutzung an und kann Lernthemen audiovisuell veranschaulichen.


[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 16.11.2018]


Hinweis

Dieser Artikel ist Teil des Schwerpunkts "Computerraum, Tablet-Klassen, Laptopwagen? Medieneinsatz im Unterricht".

Zur Übersicht des Schwerpunkts

Fragen?
Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​
button-icon
Abschicken
button-icon
E-Mail schreiben