In den Anfangszeiten des Internets gab es kaum einen Artikel über das neue Medium, das nicht die Gefahren für Kinder in den Mittelpunkt stellte.

Heute, wo es für die meisten Erwachsenen und Kindern zum alltäglichen Medium geworden ist, malen nur noch wenige den Teufel an die Wand. Die Haltung der Medienpädagogen ist differenzierter geworden, und Eltern, Lehrer und auch Kinder sind kompetenter als in den ersten Jahren. Dennoch gibt es im Netz Gefahrenpotenziale, über die Eltern Bescheid wissen sollten: Pornografie und Gewalt, Kostenfallen in Spieleapps, Verletzungen des Urheberrechts oder Cybermobbing. Diese Gefahren sollten nicht dramatisiert, aber auch nicht kleingeredet werden.

Das Internet-ABC hat dazu seinen Artikel "Welchen Gefahren sind Kinder im Internet ausgesetzt?" aktualisiert.

  • zum Artikel
2Bewertungen
0Kommentare
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 13.09.2018]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden