Was passiert bei Urheberrechtsverletzungen?

Urheber können die Verletzung abmahnen und Ansprüche geltend machen.

Das Urheberrecht ist Teil des Zivilrechts, also Teil aller Gesetze, die die Beziehungen zwischen Bürgerinnen und Bürgern – noch allgemeiner: zwischen Privaten – regeln. Werden Urheberrechte verletzt, können Rechteinhaber dagegen vorgehen. Häufig werden dann anwaltliche Abmahnungsschreiben verschickt, versehen mit der Aufforderung, eine "Unterlassungserklärung" abzugeben und Kosten- bzw. Schadensersatz zu leisten. Die Gründe für die Durchsetzung von Urheberrechten sind vielfältig: gar kein Nutzungsrecht, falscher Lizenzhinweis, fehlende Namensnennung usw. Was es aber nicht gibt: Aufsichtsbehörden für Urheberrecht, die Urheberrechte erfolgen oder Bußgelder verhängen. Außer bei gewerbsmäßigen Urheberrechtsverletzungen im großen Umfang (Fälle wie kino.to) geht auch keine Staatsanwaltschaft gegen Einzelpersonen vor.


Schwerpunkt "Urheberrecht in der Schule"

Dieser Artikel ist Teil des Internet-ABC-Schwerpunkts "Urheberrecht in der Schule". 

Schwerpunkt "Urheberrecht in der Schule"

Dieser Artikel ist Teil des Internet-ABC-Schwerpunkts "Urheberrecht in der Schule".