Inhalte aus dem Internet haben die Besonderheit, dass sie mitunter geändert werden und eventuell nach einiger Zeit nicht mehr im Internet verfügbar sind oder sich die Adresse geändert hat.

Daher sollte bei Zitaten aus dem Internet – neben der immer erforderlichen Kennzeichnung als Zitat und der Quellenangabe – immer das Datum des entsprechenden Aufrufs, der zu dem Zitat geführt hat, genannt werden. Es empfiehlt sich außerdem, sich eine Kopie des Textes zu speichern, um gegebenenfalls den Inhalt belegen zu können.

So kann eine Zitation aussehen:

Name, Vorname: Titel (Datum der Veröffentlichung), Seite, URL: (Stand: Datum des letzten Aufrufs), z.B.:  

Fehlt dem Text auf einer Internetadresse die Jahresangabe, kann sie durch "o. J." (ohne Jahr) ersetzt werden. Ist weder ein Autor noch ein Datum angegeben, müssen beide Angaben entfallen, zum Beispiel: 

Wird aus der Online-Publikation eines Printwerkes oder einer Online-Zeitschrift zitiert, sollte diese mit der Autorin / dem Autor vor der Webadresse genannt werden, zum Beispiel:

  • Ketter, Verena: "Vireale Sozialraumaneignung", in "merz, zeitschrift für medienpädagogik" (2011/03: Jugendarbeit und social networks), Seite 124, abrufbar unter www.merz-zeitschrift.de (Stand: 24.07.2018)

Bei Bildquellen kann folgendermaßen zitiert werden:

  • Ullrich, Daniel: "Adolf Grimme Institut in Marl, Germany", 27. Juni 2005, Eintrag "Grimme-Institut". In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Publiziert unter CC BY-SA 3.0 de.wikipedia.org/wiki/Grimme-Institut  (Stand: 24.07.2018)  

Die Quellenangabe sollte so gesetzt sein, dass der Bezug zum Zitat deutlich wird, also zum Beispiel in der Fußzeile, unter oder neben einem Foto, unter einem Text, bei Präsentationen auf der Folie. Nur soweit dies im Einzelfall unpraktikabel ist, etwas aus Platzgründen, sollte auf eine Auslagerung in ein Nachweis- oder Bildverzeichnis zurückgegriffen werden.


11Bewertungen
1Kommentar
[Veröffentlicht oder aktualisiert am: 29.06.2020]
Diesen Artikel bewerten
Bitte beachten: Beleidigungen und private Angaben (Adresse, Telefonnummer, Schule) werden nicht veröffentlicht, sondern gelöscht.
absenden
Sabrina29.06.202014:40
Das wusste ich bereits, war aber gut es nochmal aufzufrischen!

Schwerpunkt "Urheberrecht in der Schule"

Dieser Artikel ist Teil des Internet-ABC-Schwerpunkts "Urheberrecht in der Schule". 

Zum Surfschein
Mediennutzungsvertrag

Fragen?

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Internet-ABC oder zu einzelnen Themen und Materialien? Wir helfen Ihnen gerne weiter! ​

Abschicken
E-Mail schreiben